Kennen Sie Ihn auch?

Niemand bleibt davon verschont: der lästige, quälende Rückenschmerz!

Die Gründe dafür sind so vielfältig wie dessen Erscheinungsbild: Der berühmte „Hexenschuss“, der sich durch plötzlich einsetzenden, stechenden Schmerz äußert oder der in die Beine ziehende Ischiasschmerz, Verspannungen der Rückenmuskulatur durch Fehlhaltung, natürlich auch einseitige  Belastung im Berufsalltag, schwache Rücken- und Bauchmuskulatur…

Aber auch Abnützungserscheinungen wie z. B. durch Osteoporose herbeigeführte Wirbelkörpereinbrüche oder gar Bandscheibenvorfälle, Wirbelfrakturen, Knochenmarksödeme sind Ursache teilweise starker Schmerzen, die den Betroffenen in seiner Lebensweise stark einschränken.

Prinzipiell sollte jeder anhaltende Rückenschmerz mit dem Arzt Ihres Vertrauens abgeklärt werden. Dieser wird durch verschiedenste Untersuchungsmethoden eruieren, was die Ursache Ihrer Rückenschmerzen ist und Ihnen dem entsprechend die für Sie geeignete Therapie festlegen.

Therapieunterstützend gibt es diverse Hilfsmittel, die Sie auf dem Weg zur Schmerzfreiheit begleiten. Diese können stützend wirken wie z. B. individuell für Sie und Ihren Schmerz angepasste Stützmieder oder Tapes, oder aber auch Wärmekissen, Infrarotlicht, Yantramatte, Kirschkern- oder Rapssamenkissen die allesamt die Durchblutung der verkrampften, schmerzenden Muskeln anregen und dadurch schmerzlindernd wirken. Ebenso können Ihnen schmerzlindernde, entzündungshemmende Cremen und Salben wie z. B. Staudt-Gel, Kräutermassagecreme von Sonnenmoor oder Pferdesalbe Erleichterung verschaffen.

Wie man Rückenschmerzen vermeidet

Durch richtiges Sitzen mithilfe von Ballkissen, Keilkissen und Lordosekissen können Sie sowohl vorbeugend aber auch therapiebegleitend Ihre Wirbelsäule – und damit auch Ihre Rückenmuskeln – unterstützen bzw. entlasten.

Werden Sie aktiv, beugen Sie vor! Rückenschmerzen müssen nicht sein! Allein durch gezielte Gymnastik, sanfte Bewegung und vorbeugende Maßnahmen lassen sich viele Beschwerden vermeiden. Dabei unterstützen Sie u. a. Therabänder, MFT-Platten oder die vielfältig einsetzbare Black Roll.

Produktempfehlungen