Sommer bedeutet für viele die schönste Zeit im Jahr – Urlaub, Baden gehen, laue Abende und einfach mal die Seele baumeln lassen. Für andere kann die heiße Sommerzeit aber auch sehr belastend wirken. Gerade ältere und pflegebedürfte Menschen sowie kleine Kinder leiden teilweise sehr an den erhöhten Temperaturen. Hier gibt es einige Möglichkeiten, diese warme Jahreszeit möglichst angenehm über die Runden zu bringen.

Regel Nummer Eins ist natürlich – viel trinken! Älteren Menschen fällt dies oft schwer, da das Durstgefühl nicht mehr so stark vorhanden ist. Angehörige oder Pflegepersonal können hier unterstützend wirken, indem sie sicherstellen, dass immer ein Getränk zur Seite steht.

Hier gibt es je nach Bedürfnis Trinkbecher, die es pflegebedürftigen Menschen einfacher machen ausreichend zu trinken: Ornamin Becher mit auslaufsicheren bzw. tropffreien Aufsätzen, Trinkdeckel mit Öffnungen für Strohhalme, Trinkbecher mit zwei Henkel für einen sicheren Halt, etc. Auch Kleinkindern kann man das ausreichende und selbstständige Trinken durch bunte Trinkflaschen mit ergonomisch geformten Griffen der Firma Chicco „schmackhaft“ machen.
Am besten eignen sich natürlich Wasser oder auch ungesüßte Tees. Wichtig ist, dass die Getränke wenig, im besten Fall gar keinen, Zucker beinhalten und nicht eiskalt serviert werden.

Wenn der Flüssigkeitshaushalt im Körper an heißen Tagen aufrechterhalten wird, ist bereits viel geschafft. Eine weitere Möglichkeit einen „kühlen Kopf“ zu bewahren ist es, sich seinen Füßen zu widmen. Wer im Sommer den ganzen Tag unterwegs ist oder im Büro sitzen muss, eventuell sogar mit geschlossenen Schuhen, kennt bestimmt das unangenehme Gefühl von Schweißfüßen. Ein kleiner Trick kann hier Wunder bewirken – Füße eincremen! Frische Lotionen mit Inhaltsstoffen wie Pfefferminzöl oder Menthol erfrischen müde und erhitzte Beine. Für hygienische Frische sorgen außerdem spezielle Fuß Deos oder Cremen zur Schweißreduzierung der Marke GEHWOL.

Menschen mit Venenproblemen, die auch im Hochsommer Kompressionsstrümpfe bzw. Stützstrümpfe tragen müssen, kennen heiße und trockene Beine und Füße wohl nur zu gut. Hier können ebenfalls spezielle Cremen der Firmen SIGVARIS, Ofa, und GEHWOL Abhilfe schaffen. Die kühlende und feuchtigkeitsspendende Hautpflege mit dem Wirkstoff Rosskastanie wird dabei vor dem Anziehen der Kompressionsstrümpfe sparsam auf das Bein aufgetragen.

Nach einem langen Arbeitstag oder auch am Ende eines Urlaubstages nach einer Wanderung kann ein kühlendes GEHWOL-Fußbad überhitzte Füße wieder auf Vordermann bringen. Hier ist darauf zu achten, dass die Wassertemperatur nicht eiskalt ist – dies hätte den Effekt von übermäßigen Schwitzen nach dem Bad. GEHWOL-Fußbad-Zusätze mit Menthol und Algenextrakt kühlen zusätzlich und beleben müde Füße.

Bereitet einem die Hitze auch einmal stechende Kopfschmerzen so empfiehlt sich das Auflegen eines erfrischenden Kühlbeutels der Firma RÖWÖ oder eines gekühlten SonnenMoor-Moorkissens auf der Stirn.

Wir, das Sanitätshaus Luksche hoffen dir den Sommer durch unseren Gesundheits-Tipp und empfohlene Produkte aus unserem Onlineshop etwas angenehmer gestalten zu können und wünschen dir noch eine erholsame Zeit.

Produktempfehlungen


Alle Produkte zu Wundversorgung im Online Shop